Get Adobe Flash player

Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner!

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu. Unsere Firma ist vom 24. Dezember 2019 bis einschließlich 6. Januar 2020 geschlossen. Wir sind ab Dienstag, 7. Januar 2020 wieder im Büro zu erreichen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie angenehme und besinnliche Feiertage!

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Dear customers and business partners!

2019 is coming to its end and we would like to inform you that our company will be closed from December 24th, 2019 until January 6th, 2020. We will be back in the office on tuesday, January 7th, 2020.

We wish you and your family a merry Christmas!

Kfz-Profis setzen auf den Krafthand-Werkstattkatalog. Hier finden Sie die wichtigsten Geräte und Zubehör zur Werkstattausrüstung übersichtlich aufgeführt. Unter den Top-Marken findet sich auch ROMESS, das mit einigen herausragenden Produkten im Katalog vertreten ist. Gerne stellen die versierten Redakteure des Branchenmagazins "Krafthand" in regelmäßigen Beiträgen die Top-Produkte aus dem Online-Katalog vor. So rückten in den letzten Ausgaben das Spitzen-Bremsenservicegerät S 15 ebenso wie die ROMESS-Lenkradwaage RNW 2009 in den Fokus der Printausgabe.

Ab sofort steht hier die neue Ausgabe unseres Firmenmagazins ROMESSAGE zur Verfügung. Großes Thema dieser Ausgabe ist einmal mehr die Verkehrssicherheit auf deutschen Straßen. Denn jeder fünfte Personenwagen ist demnach mit Mängeln an der Bremsanlage unterwegs. Nach Daten des Statistischen Bundesamtes ist bei einem Sechstel der Unfallautos die Bremsanlage mangelhaft. Darauf sollten Kfz-Werkstätten ihre Kunden hinweisen. Und das druchaus im eigenen Interesse. Schließlich ist der Bremsenservice ein Umsatzbringer, den man nicht unterschätzen sollte.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Romessage 15-4 EN.pdf)Romessage 15-4 EN.pdf[Romessage 4-2015 English]400 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage 15-4 FR.pdf)Romessage 15-4 FR.pdf[Romessage 4-2015 Francais]409 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage 15-4.pdf)Romessage 15-4.pdf[Romessage 4-2015 Deutsch]405 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage15-4 IT.pdf)Romessage15-4 IT.pdf[Romessage 4-2015 Italiano]411 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage15-4 TR.pdf)Romessage15-4 TR.pdf[Romessage 4-2015 Türk]424 KB

Der Neigungsmesser CM-09606 ist ein überaus erfolgreiches ROMESS-Produkt, das in fortschrittlichen Kfz-Betrieben mit großem Nutzen eingesetzt wird. Denn die Fahrwerkjustage kann den Werkstatt-Spezialisten oft vor ungeahnte Probleme stellen und viel Zeit kosten. Und Zeit ist Geld.   Das gilt vor allem in der Kfz-Werkstatt. Wer an beidem kräftig sparen will, setzt auf Geräte von Romess, die es erlauben, zahlreiche Aufgabenstellungen im Bereich der Fahrwerkvermessung schnell und effizient zu erledigen - und darüber hinaus auch hoch präzise.
Mit dem Neigungsmesser CM-09606 kann das Fahrzeugniveau über die Stellung der Querlenker beziehungsweise Antriebswellen oder generell Auflageflächen in Winkelgraden erfasst werden. Die ROMESS-Ingenieure haben ihn nun noch besser gemacht. Äußerlich ist es lediglich eine Kleinigkeit, die auffällt - die Sensorablage wurde neu gestaltet, sodass sich der Sensor nun noch leichter, aber gleichzeitig stabiler befestigen lässt. Der Hauptvorteil liegt aber im Softwarebereich: Eine neue Programmgeneration beschleunigt die Messwertaufnahme ganz erheblich.

Auf den bundesdeutschen Straßen ist fast jedes vierte Auto ein Mängel-Pkw. Vor allem Bremsen und Elektrik/Elektronik sind häufig in kritischem Zustand. Dies geht aus dem aktuellen GTÜ-Mängelreport hervor. Eine Überraschung ist das aber nicht - denn Jahr für Jahr fällt die Erhebung nahezu identisch aus.
Nach Berechnungen der GTÜ fahren von den 43,9 Millionen in Deutschland zugelassenen Pkw 8,6 Millionen mit unzuverlässigen Bremsen und 13 Millionen mit Beleuchtungs- und Elektrik- sowie Elektronikmängeln auf den Straßen.
Jeder fünfte Personenwagen ist demnach mit Mängeln an der Bremsanlage unterwegs. Nach Daten des Statistischen Bundesamtes ist bei einem einem Sechstel der Unfallautos die Bremsanlage mangelhaft. Dabei gilt in aller Regel: Je älter das Fahrzeug ist, desto häufiger treten technische Probleme auch an den Bremsen auf.Das bestätigt auch der TÜV, wo jedes vierte Auto durchfällt.
„Gerade in den Glättemonaten sollten Reifen und Bremsen am Auto besonders gut in Schuss sein, werden doch knapp zehn Prozent aller Unfälle mit Verletzten oder Toten durch technische Mängel am Fahrzeug verursacht”, sagt ROMESS-Chef Werner Rogg.

Hier finden Sie die neuste Ausgabe unseres Firmenmagazins ROMESSAGE. Wir berichten hier nicht nur über neue Entwicklungen und Geräte aus der Ideenschmiede ROMESS. Sondern erklären hier auch anschaulich, warum sich das ROMESS-Prinzip bei der Bremsenwartung als so überlegen erweist. Laden Sie sich das Heft kostenlos als PDF-Ausgabe auf Ihren Rechner und überzeugen Sie sich selbst. Vielleicht ist das eine kleine Entscheidungshilfe, wenn Sie augenblicklich über die Anschaffung eines Neugeräts nachdenken. Für uns ist wichtig: Wir wollen hier keine plumpe Werbung für unsere Produkte machen, sondern Sie technologisch überzeugen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Romessage 15-3 EN.pdf)Romessage 15-3 EN.pdf[Romessage 3-2015 English]585 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage 15-3 FR.pdf)Romessage 15-3 FR.pdf[Romessage 3-2015 Francais]582 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage 15-3 IT.pdf)Romessage 15-3 IT.pdf[Romessage 3-2015 Italiano]582 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage 15-3.pdf)Romessage 15-3.pdf[Romessage 3-2015 Deutsch]595 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage15-3TR.pdf)Romessage15-3TR.pdf[Romessage 3-2015 Türk]587 KB

Kfz-Betrieb Aktuell

  • Obwohl Mitsubishi in Deutschland 2019 das siebte Jahr in Folge gewachsen ist, hat der Importeur für das aktuelle Jahr zurückhaltende Ziele ausgegeben. Dabei sehen die Verantwortlichen einigen Grund für Optimismus. Wenige Tage vor der Veranstaltung hatte allerdings eine Polizei-Aktion für Irritationen gesorgt.

  • Laut Honda ist der neue Elektro-Kleinwagen E ein Auto für das Jahr 2030. Das mag vielleicht etwas hoch gegriffen sein, doch man kann mit dem Stromer durchaus eindrucksvoll gleich mehrere Zukunftsthemen des Autobaus erfahren.

  • Während sich die Kfz-Branche darüber ärgert, dass sich die angekündigte Erhöhung des staatlichen Umweltbonus für E-Fahrzeuge verzögert, handelt Renault Deutschland. Der französische Importeur erhöht die Kaufprämie auf eigene Faust auf insgesamt 6.000 Euro.

  • Die Autoabo-Plattform Vive la Car will den Wachstumskurs der vergangenen Monate fortsetzen. Bis zum Jahresende will der Dienstleister seine Partnerzahl vervierfachen. Dabei hilft der Schritt über die Landesgrenze nach Österreich.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.