Get Adobe Flash player

Die neue ROMESSAGE berichtet über Kfz-Werkstätten, die Geld verschenken. Bilanz der Sachverständigen-Organisation KÜS: In 2,6 Millionen Hauptuntersuchungen monierten die Prüfer rund 300.000 Mal den Zustand der Bremsanlage. Ähnliche erschreckende Zahlen finden sich in Berichten anderer Prüforganisationen, zum Beispiel im GTÜ-Mängelreport. Werkstätten, die es versäumen, ihre Kunden regelmäßig auf die Notwendigkeit eines Bremsendiensts aufmerksam zu machen, gehen nicht nur Haftungsrisiken ein für den Fall, dass der Autofahrer einen Unfall hat, bei dem Bremsversagen als Ursache im Spiel ist. Sie verschenken auch Geld! Lesen Sie selbst - in unserer neuen Ausgabe, hier mehrsprachig und kostenfrei downloaden!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Romessage 17-3 EN.pdf)Romessage 17-3 EN.pdf[Romessage 3-2017 English]356 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage17-3 FR.pdf)Romessage17-3 FR.pdf[Romessage 3-2017 Französisch]421 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage17-3 IT.pdf)Romessage17-3 IT.pdf[Romessage 3-2017 Italiano]423 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage17-3 TR.pdf)Romessage17-3 TR.pdf[Romessage 3-2017 Türk]426 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage17-3.pdf)Romessage17-3.pdf[Romessage 3-17 Deutsch]353 KB

Kfz-Betrieb Aktuell

  • Ein Pressebericht über die Neupositionierung der Volkswagen-Marken stößt bei den Skoda-Händlern auf Verwunderung. Inhalt und Zeitpunkt überraschen dabei ebenso wie grundsätzlich die Offenlegung der Überlegungen, sagt Händlerverbandspräsident Thomas Peckruhn.

  • Ein Adventskalender versüßt mit Leckereien die Wartezeit aufs Christkind. Kleine Kinder und auch viele Große naschen gerne Schokolade mit zartem Schmelz – doch wirkliche Werkstattprofis freuen sich weit mehr über stählerne Bits und sirrende Ratschen.

  • Die zur Horber AHG-Gruppe gehörende BHG Autohandelsgesellschaft übernimmt die AMW-Gruppe, die an drei Standorten in Tübingen und Mössingen die Marken Audi, Volkswagen und Skoda vertritt.

  • Ein vorab veröffentlichter Kommentar aus dem jährlich erscheinenden „World Energy Outlook“ der Internationalen Energieagentur belegt den Einfluss von SUVs auf die weltweiten CO2-Emissionen. Die hohe Nachfrage der Dickschiffe könnte gravierende Folgen haben.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.