Get Adobe Flash player

Romess-Rogg Apparate + Electronic GmbH + Co. KG
Dickenhardtstraße 67
78054 Villingen-Schwenningen

Tel. +49 (0)7720-9770-0
Fax +49 (0)7720-9770-25
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

In dieser Ausgabe unseres Firmenmagazins liegt der Akzent wieder auf unseren Top-Produkten. Ihnen ist eines gemeinsam: Sie unterstützen Kfz-Profis dabei, ihre Aufgaben schnell und zuverlässig und damit auch unter wirtschaft-lichen Gesichtspunkten perfekt zu erledigen.

Das gilt sowohl für unseren erfolgreichen Lecksucher USM 20128 als auch für unsere neue Gerätegeneration RoTWIN, die den Bremsenservice revolutio-niert. Uns ist es wichtig, Sie von deren Vorteilen zu überzeugen. Dabei behaupten wir nicht nur, dass RoTWIN neue Maßstäbe setzt, sondern erklären in dieser Ausgabe auch ausführlich, warum dies der Fall ist.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Romessage 17-1 EN.pdf)Romessage 17-1 EN.pdf[Romessage 1-2017 English]483 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage 17-1 FR.pdf)Romessage 17-1 FR.pdf[Romessage 1-2017 Francais]474 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage 17-1 IT.pdf)Romessage 17-1 IT.pdf[Romessage 14-2017 Italiano]480 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage 17-1 TR.pdf)Romessage 17-1 TR.pdf[Romessage 1-2017 Türk]486 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage 17-1.pdf)Romessage 17-1.pdf[Romessage 1-2017 Deutsch]489 KB

Kfz-Betrieb Aktuell

  • Noch immer führen die potenziell gefährlichen Airbags viele Fahrzeuge in die Werkstatt. Nun müssen gut 41.000 Nissan- und Subaru-Modell in Deutschland zu den Vertragspartnern.

  • Mit sofortiger Wirkung hat Michael Hess das Amt des Geschäftsführers im Toyota und Lexus Händlerverband übernommen. Er folgt auf Christian Borth.

  • Zu Beginn des Winters springen Fahrzeuge mit angeschlagenen Batterien oft ohne Vorankündigung nach der ersten Frostnacht nicht mehr an. Mit einem Starthilfebooster kann der Pannenhelfer die Liegenbleiber für die Fahrt zur Werkstatt wieder flottmachen.

  • Noch in diesem Jahr will der Staubsauger-Hersteller mit dem Bau einer Fabrik für Elektroautos beginnen. 2021 soll das erste Dyson-Auto auf den Markt kommen – zunächst noch mit Lithium-Ionen-Akku. Künftige Modelle sollen über eine selbstentwickelte Feststoff-Batterie verfügen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.