Get Adobe Flash player

Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner!

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Unsere Firma ist vom 24. Dezember 2018 bis einschließlich 6. Januar 2019 geschlossen. Wir sind ab Montag, 7. Januar 2019 wieder im Büro zu erreichen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie angenehme und besinnliche Feiertage!

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Dear customers and business partners!

2018 is coming to its end and we would like to inform you that our company will be closed from December 24th, 2018 until January 6th, 2019. We will be back in the office on Monday, January 7th, 2019.

We wish you and your family a merry Christmas!

 

 

 

Die Fachzeitschrift KRAFTHAND berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe 20-2013 ausführlich über die Bedeutung intakter Bremsflüssigkeit: Nur wenn sie regelmäßig gewechselt wird, kann sie auch bei hohen Temperaturen den Druck sicher übertragen. Klar, dass sich die Krafhand-Redakteure da beim Spezialisten für Bremsenwartung umgesehen haben und dieser umfangreiche Beitrag ganz im Zeichen von ROMESS steht. Autor Rudolf Guranti beschreibt, wie es zu "weichen Bremsen" kommt - zu jenem Problem, das augenblicklich nur ROMESS-Geräte aufgrund ihrer patentierten Fördertechnologie voll in den Griff bekommen: "Bremsflüssigkeit besitzt die negative Eigenschaft, Wasser aufzunehmen und chemisch zu binden. Im Lauf der Zeit sammeln sich daher immer mehr Wasseranteile in der Bremsflüssigkeit an. Dieses Wasser verursacht zum einen Korrosion auf den inneren metallischen Oberflächen der Bremsenteile wie Hauptbrems- oder Radzylinder, zum anderen bildet es Dampfblasen, die den Siedepunkt herabsetzen. Das heißt, je mehr Wasser in der Bremsflüssigkeit ist, desto niedriger liegt der Siedepunkt. Und weil sich das gemeisch beim bremsen erhitzt, kann ein zu hoher Wasseranteil zum völligen Versagen der Bremsanlage führen, da nicht genügend Bremsdruck aufgebaut werden kann."

Kfz-Betrieb Aktuell

  • Bislang bietet Volkswagen seine aktuellen Diesel-Umtauschprämien nur in 15 „Intensivstädten“ an. Nun will der Autobauer Kunden in ganz Deutschland mit der Aktion ansprechen. Von Verkehrsminister Andreas Scheuer gibt es dafür ein Lob.

  • Das berühmte London Taxi ist technisch bereits für die Neuzeit gerüstet. Nun soll der langjährige Audi-Manager Jörg Hofmann das Auto auch außerhalb Großbritanniens wirtschaftlich zum Erfolg führen.

  • Bislang hatte Byton stets betont, voll auf den Direktvertrieb setzen zu wollen. Nun hat das Startup aber offenbar festgestellt, dass es gerade in Europa ohne Unterstützung von außen mit dem angepeilten Marktstart 2020 kompliziert werden könnte.

  • Das Nachfolgemodell des GS bringt fast alles mit, was nötig ist, um den Nerv der Gewerbekunden zu treffen. Dennoch ist schon jetzt klar: Ein Volumenbringer in der Mittelklasse wird die Premiumlimousine nicht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.