Get Adobe Flash player

 Romess Rogg GmbH & Co. KG
 Dickenhardtstr. 67
 78054 VS-Schwenningen
 Tel. +49 (0)7720-9770-0
 Fax +49 (0)7720-9770-25
 E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Martin Winterkorn kommt zum Neujahrsempfang der IHK nach Villingen-Schwenningen. Darauf freut sich Werner Rogg, Chef der Firma Romess, ganz besonders. Denn diese ist Innovationspartner des VW-Konzerns. Als solcher haben die Schwenninger mit ihrem speziellen Know-how für den Auto-Giganten eine smarte Messvorrichtung entwickelt und in die Fließbandproduktion integriert. „Innovationen wie diese fördern den technischen Fortschritt und helfen Kosten zu senken, wie in diesem Falle“, sagt Werner Rogg, der als Entwickler schon eine Reihe von Innovationspreisenabgeräumt hat. Die SÜDWEST PRESSE hat über das Projekt berichtet (PDF-Anhang). Unser Bild zeigt von links die Entwickler Werner Rogg, Roberto Gratz und Ralph Seemann mit der Messvorrichtung 09860.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (24_0109_Villingen-Schwenningen.pdf)24_0109_Villingen-Schwenningen.pdf[Südwest Presse]149 KB

Die Leser unseres Firmenmagazins kommen jetzt zum Zuge. Hier steht es in mehreren Sprachen zum Download bereit. Im Mittelpunkt dieser Ausgabe steht - natürlich - der erfolgreiche Messeauftritt in Frankfurt. Beim Branchenhöhepunkt Automechanika stand Romess einmal mehr im Blickpunkt. Dabei gewann man viele neue Freunde, hat aber auch den Kontakt mit langjährigen Freunden und Geschäftspartnern gepflegt und ausgebaut.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Romessage 14-4 FR.pdf)Romessage 14-4 FR.pdf[Romessage 4-2014 Francais]703 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage14-4 EN.pdf)Romessage14-4 EN.pdf[Romessage 4-2014 English]708 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage14-4 IT.pdf)Romessage14-4 IT.pdf[Romessage 4-2014 Italiano]707 KB
Diese Datei herunterladen (Romessage14-4.pdf)Romessage14-4.pdf[Romessage 4-2014 Deutsch]705 KB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frankfurt am Main war auch in diesem Jahr wieder eine Reise wert. So lautet die Automechanika-Bilanz von ROMESS-Chef Werner Rogg. Vor allem aus dem Ausland kamen positive Signale. Die Branche leidet zwar unter dem Syrienkrieg, dennoch ist das Bestreben, neue Märkte zu erschließen, unverkennbar. Man hat eine Vielzahl werter Kunden und Geschäftsfreunde wieder mal getroffen, neue Kontakte geknüpft und am neuen Messestand in Halle 8 gute Gespräche geführt. Besucher kamen von weit her, so zum Beispiel Michael Forde aus Barbados.Außerdem sind die Messeneuheiten, die das ROMESS-Team im Gepäck hatte, beim internationalen Fachpublikum hervorragend angekommen. Besonders groß war das Interesse am neuen Bremsenwartungsgerät SE 3, doch auch die anderen Produkte, vielfach weiterentwickelt und verbessert, standen im Fokus dieser einzigartigen Leistungsschau. In diesem Jahr schlug die Automechanika alle bisherigen Rekorde. Es waren so viele Aussteller und so viele Besucher wie noch nie.

ROMESS zeigt auf der Automechanika auch erstmals das verbesserte Bremsenwartungsgerät SE 2. Es ist die ideale Lösung für preisbewusste Anwender, vor allem Kleinbetriebe, die in unregelmäßigen Abständen Bremsflüssigkeit wechseln. Das SE 2 ist nicht im Handel verfügbar, sondern ausschließlich direkt bei Romess. Das Ursprungsmodell war konzipiert für den Einsatz von 5-Liter-Gebinden - das neue Modell kann nun sowohl mit Gebinde als auch mit Tankkanister betrieben werden. Es ist also vielseitiger und noch flexibler geworden.

Das ROMESS SE 3, ein attraktives Bremsenentlüftergerät, ist eine Messeneuheit in Frankfurt: perfekt designt, kompakt und sehr leistungsstark. Der Clou ist die ins Gehäuse integrierte Halterung für die Auffangflasche. Dieses Gerät wird bei der Automechanika im Blickpunkt stehen. Dabei handelt es sich um ein kompaktes, formschönes Produkt, das auf der führenden und in 37 Ländern patentgeschützten ROMESS-Technologie basiert. Es erreicht einen Arbeitsdruck von 2,8 bar, der kontinuierlich einstellbar ist. Das SE 3 steht für Ordnung in der Werkstatt: Ein seitlich montierter Schlauchhalter und eine großzügige Werkzeugablage auf dem Sechs-Liter-Tank machen die Arbeit sehr komfortabel.

Kfz-Betrieb Aktuell

  • Presseberichten zufolge arbeitet die britische Regierung an radikalen Plänen zur Verbesserung der Luftqualität auf der Insel. Unter ein Verbot von Verbrennungsmotoren würden auch Hybride fallen.

  • Die Kartellvorwürfe gegen verschiedene Autobauer vergiften das Klima zwischen den Konzernen. BMW zeigt sich laut Presseberichten vom Vorgehen der Daimler-Führung irritiert und unterbricht Kooperationsgespräche.

  • Mit verschiedenen Maßnahmen will Kia-Deutschland-Geschäftsführer Steffen Cost bei den Händlern für mehr Verkäufe und damit bessere Erträge sorgen. Vor allem die Prozesse im Verkauf sollen professioneller werden.

  • Eine 264 Seiten starke Richtlinie zur CI-konformen Betriebsausstattung hat im Seat-Händlernetz für Irritationen gesorgt. Nach Gesprächen des Händlerbeirats besteht nun wohl Rechtssicherheit für die Betriebe. Einige Partner scheiden jedoch aus.

FacebookMySpaceTwitterDeliciousGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedin